info@geburtshaushellersdorf.de
Icon: Bewertungs-Stern vollIcon: Bewertungs-Stern vollIcon: Bewertungs-Stern vollIcon: Bewertungs-Stern vollIcon: Bewertungs-Stern halb4,8/5 bei 25 Bewertungen

Unser Gäs­te­buch - Eine Samm­lung von über 200 lie­be­vol­len Geschich­ten, Dank­sa­gun­gen und Grü­ßen

Gäs­te­buchein­trag schrei­ben

Icon: Close

Erzähl uns Deine Geschichte.

Was hat Dir bzw. Euch am besten gefallen? Wie seid ihr auf uns aufmerksamgeworden? War es Eure erste Schwangerschaft? Wie lief die Geburt? Seid ihr mit dem Familienzuwachs bereits gut angekommen und habt euch kennengelernt? 

Über was auch immer Du sprechen möchtest. Hier kannst Du Deine Gedanken freien Lauf lassen.


Kontaktdaten

Super! Das hat geklappt.

Danke für Dein Gästebucheintrag. Bevor dieser veröffentlicht wird, lesen wir ihn uns durch. 😊

Ups! Das hat nicht geklappt.

Grund dafür ist wahrscheinlich ein internes Server-Problem. Bitte schicke uns Dein Kommentar und diesen Fehler per Mail. Dazu kannst Du einfach auf den folgenden Button klicken.

Mail verschicken

Bei der Verwendung des Formulars stimme ich der Datenschutzerklärung zu.

   1-50 von 227 Einträgen

Lisanne Kutschke

13.10.2021

Lie­bes Heb­am­men-Team,

wir wol­len uns auf die­sem Wege noch­mal herz­lich für die wun­der­volle Betreu­ung wäh­rend der Schwan­ger­schaft, der Geburt und des Wochen­bet­tes bei euch bedan­ken.

Wir wür­den uns defi­ni­tiv immer wie­der für Euch und eine Geburt im Geburts­haus ent­schei­den.

Danke für die wun­der­volle Erfah­rung und die für­sorg­li­che Betreu­ung eurer­seits. Wir haben uns vom ers­ten Moment an bei euch sehr wohl­ge­fühlt.

Fami­lie Kutschke


Christina Jahja

15.08.2021

Lie­bes Heb­am­men-Team ,

auch ich möchte noch­mal mei­nen Dank aus­spre­chen an euch. Ich Bli­cke heute noch zurück an den Tag der Geburt unse­res Soh­nes und bin sehr dank­bar diese (zudem Zeit­punkt unbe­kannte Erfah­rung) mit euch erfah­ren zu haben.

Vie­len Dank dass ich die­sen Tag so posi­tiv und ewig in Erin­ne­rung behal­ten werde. Ihr seid spitze !


Anna

13.07.2021

Lie­bes Team,

Unser Sohn Ilias Dimi­tris ist hier an einem Mon­tag im April gebo­ren wor­den und ich erin­nere mich immer noch oft und gerne daran.

Kirs­ten hat mich super durch meine erste Schwan­ger­schaft und Geburt beglei­tet, mir immer wie­der Mut gemacht und stets zur Seite gestan­den wenn ich Fra­gen oder Sor­gen hatte.

Die Betreu­ung am Tag der Geburt war so wert­voll und genau in dem Maße wie ich es gebraucht habe. Ich wurde rundum umsorgt und konnte gleich­zei­tig machen wie ich wollte solange nichts dage­gen sprach.

Die Räum­lich­kei­ten sind dazu gemüt­lich und ein­fach zum wohl­füh­len für so ein inti­mes und emo­tio­na­les Erleb­nis.

Wenn ich zum zwei­ten Mal schwan­ger wer­den sollte weiß ich wo ich mich als ers­tes melde ;)

Bin sehr froh dass es euch gibt!

Liebe Grüße, Anna


Bianca und Michael

10.07.2020

Lie­bes Geburts­haus­team,

lange haben wir über­legt was wir in die­ses Gäs­te­buch schrei­ben könn­ten, ohne dass es zu kit­schig klingt - gar­nicht so ein­fach!

Nach der Geburt unse­rer ers­ten Toch­ter, wel­che in einem Kran­ken­haus statt­fand, such­ten mein Mann und ich nach einer Alter­na­tive für die Nie­der­kuft unse­rer zwei­ten Toch­ter.

Gerne woll­ten wir eine selbst­be­stimmte Geburt ohne Zeit­druck und unnö­ti­gen medi­zi­ni­schen Inter­ven­tio­nen.

Meine erste Geburt lief tat­säch­lich sehr Kran­ken­haus­ty­pisch ab: Ein­lei­tung, PDA, Rücken­lage, Kri­stella Hand­griff ect.

Ich würde nicht sagen, dass diese Geburt trau­ma­tisch für mich war, den­noch wollte ich mich nicht damit zufrie­den geben, dass das schon Alles war, was hin­ter dem Wun­der einer Geburt steckte.

Nach eini­gen Recher­chen stie­ßen wir dann auf das Geburts­haus Hel­lers­dorf und besuch­ten einen Infoa­bend. Danach war uns sofort klar, hier wol­len wir unsere kleine zur Welt brin­gen. Die Räum­lich­kei­ten sind gemüt­lich und wohn­lich, anders als in jedem Kran­ken­haus. Die enge Beglei­tung der Heb­amme wäh­rend der Geburt macht das "Ange­bot" per­fekt.

Wir haben uns die kom­plette Zeit in wirk­lich guten Hän­den gefühlt. Vor allem aber unter der Geburt war die Unter­stüt­zung

von Con­stanze mehr als Gold wert. Sie hat auf alle mei­ner vorab geäu­ßer­ten Wün­sche Rück­sicht genom­men, war ein­fühl­sam und ein­fach auf den Punkt da wenn man etwas brauchte. Auch in der Zeit nach der Ent­bin­dung wur­den wir herz­lichst von Con­stanze und Kirs­ten um- und ver­sorgt.

Alles in Allem mach­ten die bei­den unsere zweite Geburt per­fekt und dafür dan­ken wir ihnen von Her­zen. Wir sind unheim­lich glück­lich und stolz unser zwei­tes Kind in einer solch ent­spann­ten und ruhi­gen Atmo­sphäre zur Welt gebracht zu haben und kön­nen somit das Geburts­haus Hel­lers­dorf nur wärms­tens wei­ter­emp­feh­len.

Jeder der das wirk­li­che Wun­der einer Geburt erle­ben möchte ist hier genau rich­tig.

Danke für Alles

Bianca und Michael


Franziska

20.09.2019

Liebe Con­stanze, liebe Alex,

was war das für ein wun­der­schö­ner Tag.Traum­ge­burt!

Nach­dem unsere erste Toch­ter in einer sehr gru­se­li­gen Kran­ken­h­aus­ge­burt letzt­end­lich per Kai­ser­schnitt geholt wurde, stand für mich fest zwei­tes Kind defi­ni­tiv außer­kli­nisch im Geburts­haus.

Das wir uns für das Geburts­haus Hel­lers­dorf ent­schie­den, war die beste Ent­schei­dung und brachte uns einen der schöns­ten Tage unse­res Lebens und eine wun­der­schöne Geburt. Im Kran­ken­haus, bin ich mit sicher, wären wir erneut im OP gelan­det.

Mit­hilfe und Dank euch tol­len Heb­am­men brachte ich dort in knapp 7 Stun­den unsere 4460 gramm schwere und 55 cm große Toch­ter Björk Alva ganz behü­tet und gebor­gen zur Welt (ich selbst nur 1,56 cm groß)

Ich bin zutiefst Dank­bar das mir dort die­ses hei­lende groß­ar­tige und selbst­be­stimmte Gebur­ter­leb­nis ermög­licht wurde. Jede Frau sollte die Geburt ihres Kin­des so erle­ben dür­fen.

Nach den Vor­ge­sprä­chen waren wir uns bereits so sicher das die Geburt toll wird (und mein Mann war vor den Gesprä­chen sehr­sehr skep­tisch) das wir diese haben foto­gra­fisch beglei­ten las­sen. Auch für diese Mög­lich­keit zu dritt bei euch auf­zu­schla­gen und foto­gra­fie­ren zu dür­fen noch­mal vie­len Dank.

Wir dan­ken euch soso­soso sehr für eure wert­volle Arbeit und eurer großen Kom­pe­tenz.

Die­sen wun­der­schö­nen Tag wer­den wir für immer ganz tief im Her­zen tra­gen und mit soviel Freude daran zurück­den­ken.

Wenn ein drit­tes Baby in unser Leben kommt dann sehen wir uns defi­ni­tiv wie­der.

Ganz liebe Grüße Robert, Björk und Franzi


Mandy

10.09.2019

Wir sind über­glück­lich, nun zum zwei­ten Mal im Geburts­haus Hel­lers­dorf gewe­sen sein zu dür­fen. Unse­ren Sohn haben wir 2015 schon dort ent­bin­den dür­fen und nun auch unsere Toch­ter. Da ich per­sön­lich über­haupt kein Freund von Kran­ken­häu­sern bin, wollte ich schon bei der ers­ten Geburt nicht in einem Kran­ken­haus ent­bin­den. Zu groß war die Angst vor Damm­schnitt, Kai­ser­schnitt, etc. Das alles konnte ich bereits bei der ers­ten Geburt umge­hen und unse­ren Sohn in einer gemüt­li­chen Atmo­sphäre zur Welt brin­gen. Lie­be­voll wur­den wir beglei­tet, auch wäh­rend der Schwan­ger­schaft und im Wochen­bett. Ich war schon damals keine „ein­fa­che“ Schwan­gere und des­halb war ich umso glück­li­cher, dass ich dort ent­bin­den konnte.

Die­ses Mal genauso. Meine Sorge war sehr groß, dass ich nicht zwei­mal das Glück habe. Doch es hat alles geklappt und wie­der wur­den wir ganz toll betreut. Ich habe mich auch immer sehr gut infor­miert gefühlt. Auch beim zwei­ten Kind kann man immer noch was ler­nen und wir haben viele Tipps erhal­ten.

Aus unse­rer Erfah­rung kön­nen wir das Geburts­haus Hel­lers­dorf zu 100 % wei­ter­emp­feh­len.

Ganz beson­de­ren Dank gilt unse­rer lie­ben Con­stanze.

Mandy und Mag­nus


Ines Odefey

13.08.2019

Lie­bes Geburts­haus­team,

die Geburt mei­ner ers­ten Toch­ter Lola liegt nun schon einige Wochen zurück und ich denke immer noch gerne vol­ler Stolz und Ehr­furcht an die über­wäl­ti­gen Stun­den bei euch im Geburts­haus. Ich kann mich sehr glück­lich schät­zen, die­sen Ort für meine Geburt gewählt zu haben.

Und obwohl es für mich doch eine über­aus lange, schwere Reise war, wurde ich äußerst pro­fes­sio­nell, ruhig und lie­be­voll von Kirs­ten, Anna­lena und Con­stanze betreut. Im Vor­feld wie auch bei der Geburt selbst konnte ich immer all meine Wün­sche äußern und fühlte mich in den Räu­men des Geburts­hau­ses stets will­kom­men und zuhause. Eine solch schöne, selbst­be­stimmte Geburt wün­sche ich jeder Frau.

Tau­send Dank auch an die­ser Stelle noch ein­mal! Viele Grüße von Phil­ipp, Ines und der klei­nen Lola


Katja Schildwach

01.08.2019

Liebe Sophia

Ich möchte mich aus der Tiefe mei­nes Her­zens bei dir bedan­ken. Nun ist es schon eine Weile her, dass ich den Zau­ber der Geburt mei­nes Soh­nes zu Hause erle­ben durfte. Es ver­geht kein Tag, seit­dem ich ein­fach nur dank­bar bin.

Selbst­be­stimmt mit dei­ner Unter­stüt­zung kam unser klei­ner Baby­mann auf die Welt wie Frau es sich nur wün­schen kann, was für ein schö­ner Start ins Leben. Du hast empah­tisch auf meine Bedürf­nisse Rück­sicht genom­men und warst wäh­rend der gesam­ten Schwan­ger­schaft für mich da und hast deine frohe und lie­be­volle Ener­gie ver­brei­tet.  Es bedarf nicht viel mehr Worte als zu sagen, ich hatte eine wun­der­volle Geburt und eine wun­der­volle Heb­amme. Danke an das gesamte Team des Geburts­haus Hel­lers­dorf für eure wert­volle Arbeit die ihr täg­lich leis­tet.


Stefanie, Maik, Corinna und Tom Luis

25.07.2019

Lie­bes Heb­am­men Team,

ein rie­sen­großes Dan­ke­schön ist schon längst über­fäl­lig :)

Unser klei­ner Schatz, Tom Luis, kam am 06.12.2018 mit Kirs­tens Hilfe zur Welt. Wir sind über­wäl­tigt vor Glück und Liebe und hät­ten uns die Geburt nicht schö­ner wün­schen kön­nen.

Wir haben uns im spä­ten Früh­ling dazu ent­schie­den im Geburts­haus zu ent­bin­den. Ein Kran­ken­haus mit Lärm, grel­lem Licht, Hek­tik und mög­li­chem Kai­ser­schnitt, wenn es nicht schnell genug geht, kam für uns nicht in Frage.

Beim Infoa­bend schil­derte uns Kirs­ten dann super schön wie eine Betreu­ung vor, wäh­rend und nach der Geburt bei euch aus­se­hen würde. Natür­lich hat uns das über­zeugt :) Kurz dar­auf mel­dete sich Julia bei uns, die uns fortan zur Seite ste­hen wollte.

Ich hatte kurz­fris­tig Sorge, dass unsere Regen­bo­gen­fa­mi­lie (Frau, Frau, Mann) auf Ableh­nung sto­ßen könnte, aber das war weit gefehlt. Julia begeg­nete uns mit Pro­fes­sio­na­li­tät und Freund­lich­keit und freute sich für unse­ren Schatz, dass er gleich von 3 Eltern­tei­len lie­be­voll emp­fan­gen wer­den sollte.

Die Vor­sor­ge­ter­mine waren dann super ent­spannt – kein Ver­gleich zu einem Besuch beim Frau­en­arzt! In der Geburts­vor­be­rei­tung erklärte uns Julia dann was uns wäh­rend der Geburt und im Wochen­bett, sowie beim Stil­len erwar­tet, so dass wir ohne große Sor­gen der Geburt ent­ge­gen sahen.

Da Tom Luis in der Bereit­schafts­zeit von Kirs­ten, oder Sophia zur Welt kom­men sollte, lern­ten wir die bei­den dann inten­si­ver bei den letz­ten bei­den Vor­sor­gen ken­nen.

An Kirs­tens letz­tem Bereit­schafts­abend sollte es dann so weit sein – wir kamen um 23 Uhr im Geburts­haus an. Dann ging alles recht schnell. Sabrina, als zweite Heb­amme und Steffi – Heb­am­men­schü­le­rin, tra­fen ein und um 03:38 Uhr begrüß­ten wir Tom Luis in unse­ren Rei­hen :-).

Kirs­ten ver­stand es intui­tiv mich so zu beglei­ten, wie ich es brauchte – ruhig, ohne viele Worte und Berüh­run­gen und konnte dies auch an meine Beglei­tung Corinna und Maik ver­mit­teln, so dass ich mich die ganze Zeit gut auf­ge­ho­ben fühlte.

Julia betreut uns nun her­vor­ra­gend im Wochen­bett und nimmt uns schnell alle Sor­gen von denen es zum Glück recht wenige gab bis­lang. :-)

Bald lerne ich dann bei Kirs­ten die Baby-Mas­sage und lass mich von ihr beim Rück­bil­dungs­kurs triet­zen. Ich freu mich schon sehr dar­auf.

Ich erzähle nun allen, wie toll meine Erfah­run­gen mit euch waren und dass sich bitte jede Schwan­gere genau über­le­gen sollte, ob eine Geburt im Geburts­haus nicht die bes­sere Alter­na­tive sein könnte :) Ins Kran­ken­haus geht man, wenn man krank ist – ins Geburts­haus geht man zur Geburt. Ist doch eigent­lich ganz logisch, oder? :) Ich ziehe mei­nen Hut vor eurer Arbeit, liebe Heb­am­men und bin froh, dass es euch gibt!

Herz­li­che Grüße

Tom Luis (99.Geburt 2018), Steffi, Maik und Corinna


josefin

17.12.2018

Liebe Con­stanze liebe Julia,

Ich möchte mich bei euch bedan­ken!

Vor fast genau 2 Jah­ren habe ich meine große Toch­ter in einem Kran­ken­haus ent­bun­den und was soll ich sagen es war ein Alb­traum!

Als ich wie­der schwan­ger wurde, wusste ich das mich nie­mand mehr in ein Kran­ken­haus bekommt! All­ge­mein habe ich mich sehr mit dem Thema Geburt aus­ein­an­der gesetzt und beschlos­sen, dass ich die­ses Mal mein Kind selbst­be­stimmt zur Welt brin­gen möchte und dies am liebs­ten in einem Geburts­haus! Kur­zer­hand ent­schloss ich mich zu euch zu gehen und Gott sei dank habt ihr mich auf­ge­nom­men!

Ich lernte euch beide ken­nen, Con­stanze als Heb­amme für die Nach­be­treu­ung und Julia als mög­li­che Heb­amme für die Geburt! Und zufäl­li­ger Weise ist es dann genau so gekom­men ihr ward beide bei der Geburt meine zwei­ten Toch­ter dabei!

Julia vie­len Dank für alles, auch wenn du wie DU es sag­test nicht wirk­lich was gemacht hast aber genau das brauchte ich alles so!

Es war eine abso­lute Traum­ge­burt!

Und Con­stanze vie­len Dank für deine tolle Nach­be­treu­ung, ich habe mich sehr gut auf­ge­ho­ben gefühlt und ich konnte mit allen Fra­gen oder Pro­ble­men zu dir kom­men!

Ich würde immer wie­der zu euch kom­men!!!

Der Satz mei­nes Man­nes als er das Geburts­haus ken­nen­lernte: ,,Hier würd ich tau­send Kin­der mit dir zur Welt brin­gen! Das ist der rich­tige Ort für uns!“

Alles gute ihr Lie­ben!


Sarah Futterlieb

16.11.2018

Liebe Chris­tine, liebe Kirs­ten, liebe Con­stanze. Wir möch­ten uns auf die­sem Wege ganz herz­lich für die Betreu­ung vor-und wäh­rend der Geburt bedan­ken. Wir sind über­glück­lich, daß wir bei-und mit euch im Geburts­haus ent­bin­den durf­ten. So viel kom­pe­tente, empa­thi­sche und moti­vie­rende Unter­stüt­zung! Wir haben uns zu jedem Zeit­punkt sehr wohl bei euch gefühlt.und die Geburt ver­bleibt in schö­ner Erin­ne­rung. Beson­ders möch­ten wir uns auch für die unkom­pli­zierte und unvor­ein­ge­nom­mene Vor­sorge bedan­ken. Auch der Vor­be­rei­tungs­kurs bei Con­stanze hat uns sehr viel Spaß gemacht, Ängste genom­men und uns stark für die Geburt gemacht. Danke,daß ihr für uns da wart. Sarah, Ste­fan und Jona­than. Novem­ber 2018


Familie Rubbert aus Hellersdord

12.11.2018

Wir waren lange vor der Geburt unse­res Soh­nes, auf der Suche nach einer Heb­amme. Um die 40 Tele­fonate spä­ter, mit ebenso vie­len Absa­gen, hör­ten wir vom Geburts­haus­haus Hel­lers­dorf. Nichts wie hin dach­ten wir uns und waren vom ers­ten Moment an begeis­tert.

Hier fin­det ihr eine ruhige, fami­li­äre Atmo­sphäre und eine gute Betreu­ung vor, wäh­rend und nach der Geburt. Eben das ganze Paket.

Als es los ging wuss­ten wir genau, was uns erwar­tet. Unser Sohn Atreju kam am 12.9.18, in einer ca. 7 stün­di­gen Geburt zur Welt. Von Anfang an fühl­ten wir uns wie zu Hause. Unsere Heb­amme nahm sich viel Zeit und sie waren dann sogar mit zwei Heb­am­men vor Ort.

Wäh­rend der Geburt hiel­ten sie sich im Hin­ter­grund und bei Bedarf haben sie wei­ter gehol­fen. Es war als hät­ten wir es selbst als kleine Fami­lie geschafft. Was wir sehr zu schät­zen wuss­ten. Völ­lig ohne Medi­ka­mente und medi­zi­ni­sche Appa­ra­tu­ren, aber am wich­tigs­ten war uns, lief alles ohne Stress ab.

Dank der großen Hilfe aller Betei­ig­ten, ist unser Sohn nun­mehr 2 Monate alt. Auch die Betreu­ung nach der Geburt läuft super. Mit Rat und Tat sind für uns da.

Dafür und für die Mög­lich­keit der Geburt, aber vor allen für die lie­be­volle und herz­li­che Beglei­tung in einen neuen Lebens­ab­schnitt, sagen wir ein dickes Dan­ke­schön.

Bleibt so wie ihr seid und macht wei­ter so.

Liebe Grüße

von Ben, Atreju und Andreas


Dominique & Fynn-Louis

20.09.2018

Wer auf der Suche nach einer Heb­amme ist, weiß wie schwie­rig dies st..

Ich hatte das Glück direkt auf die bes­ten der Bes­ten zu tref­fen!

Somit ist es doch recht schwer ein Danke für Con­stanze, Sabrina und Sophia in Worte zu fas­sen.

Ihr Drei seid mehr als Gold wert!

“Warum willst du denn ins Kran­ken­haus zur Geburt? Du bist doch gar nicht krank” – das war die erste Frage von Con­stanze, als wir uns zum ers­ten Mal tra­fen.. ich konnte es nur mit einem Schul­ter­zu­cken beant­wor­ten. Geburts­haus? Ich wusste bis dato nicht ein­mal, was das genau ist.

Umso dank­ba­rer bin ich, auf dich getrof­fen zu sein! Bereits nach unse­rem ers­ten Gespräch wusste ich, dass ich mein Kind bei euch im Geburts­haus zur Welt brin­gen möchte.

Warum? Ganz ein­fach: Es hat keine Minute gedau­ert und ich habe mich so unglaub­lich wohl und vor allen Din­gen sicher in dei­ner/eurer Obhut gefühlt. – ich habe dir, liebe Con­stanze, direkt zu 100% ver­traut.

Ich wusste, mit Con­stanze an mei­ner Seite, kann nichts schief gehen. Die Frau strahlt die Kom­pe­tenz und Liebe für ihren Beruf nur so aus :-D

(Wit­zi­ger­weise hat Con­stanze bereits mich vor 27 Jah­ren auf die Welt gebracht – das wir auf­ein­an­der­tref­fen war vom Schick­sal wohl ein Wink mit dem Zaun­pfahl).

Also, liebe Con­stanze, ich bin dir unglaub­lich dank­bar für jede Minute die du mit uns wäh­rend und auch nach der Schwan­ger­schaft ver­bringst. Ich bin dir dank­bar, dass ich dich jeder­zeit um Rat fra­gen kann. Ich danke dir ein­fach für alles.

Ein wei­te­rer rie­si­ger Dank geht an Sabrina und Sophia.

Um 7:15 Uhr tra­fen meine beste Freun­din Mia und ich uns mit Sabrina am 24.07.18 vorm Geburts­haus. Abends um 20:59 Uhr klam­merte ich mich noch ein letz­tes mal an mei­nen bes­ten Freund des gesam­ten Tages – den Stu­ben­wa­gen, holte mit dei­ner Unter­stüt­zung meine letzte Kraft raus & da war er – mein klei­ner Löwe.

Dich bei der Geburt als Heb­amme zu haben war großes Glück. Ich hab mich super sicher in dei­ner Obhut gefühlt. Trotz der Wehen und den Schmer­zen, war die Atmo­sphäre locker und ent­spannt, sodass wir doch immer wie­der was zu lachen hat­ten.

Du warst immer da, hast mir aber den­noch mei­nen Raum gege­ben. Hast mich immer wie­der bestärkt und mir zur Seite gestan­den, beson­ders als ich zum Ende hin dachte, ich schaff es nicht mehr. Du hast genau die Mitte gefun­den zwi­schen, mich machen las­sen und mich mit dei­nem Wis­sen zu unter­stüt­zen. Du hast es geschafft, dass ich mit rein posi­ti­ven Gedan­ken an die Geburt zurück­denke. Danke also, dass du in den här­tes­ten, aber auch schöns­ten Stun­den mei­nes Lebens durch­weg an mei­ner Seite warst.

Ob Vor­be­rei­tungs­kurs, Akku­punk­tur, Rück­bil­dungs­kurs oder als zweite Heb­amme bei mei­ner Geburt – Sophia macht alles mit unglaub­lich viel Liebe und Freude, das steckt an. Mit Sophia geht die Sonne auf und es macht unglaub­lich Spaß mit ihr. Selbst wenn sie einem beim Rück­bil­dungs­kurs quält, man kann es ihr ein­fach nicht übel neh­men, da sie das mit so viel Charme und Kom­pe­tenz macht, dass man es ihr ein­fach zu gern ver­zeiht :-)

Ihr Drei habt meine Schwan­ger­schaft, Geburt und die Wochen danach zu etwas ganz Beson­de­rem gemacht. Ich bin so unend­lich froh, dass ich das Alles mit euch erle­ben durfte.

Ihr seid mir nicht nur als Heb­am­men, son­dern auch als Men­schen so unglaub­lich doll ans Herz gewach­sen!

Sollte ein zwei­tes Kind kom­men, steh ich sofort wie­der auf der Matte, denn wer eine natür­li­che, selbst­be­stimmte, bes­tens betreute Geburt in einer ent­spann­ten, hei­mi­schen Atmo­sphäre,plus einer von Kom­pe­tenz, Liebe und Für­sorge gepräg­ten Vor- und Nach­sorge möchte, kommt an euch nicht vor­bei.

Ein­mal Geburts­haus, immer Geburts­haus – aber nur bei Con­stanze und ihrem Team! :-)


Dorit Bovekamp

12.09.2018

Vor nun­mehr fast 6 Mona­ten wurde deine „Pro­phe­zei­ung“, liebe Con­stanze, war und unser klei­ner „April­scherz“ Mar­len Clara erblickte bei euch im Geburts­haus das Licht der Welt. Nach ziem­lich vie­len Ent­täu­schun­gen bei der ers­ten Geburt wollte ich die­ses Mal auf mein Bauch­ge­fühl hören – und statt in der Kli­nik im Geburts­haus ent­bin­den.

Nach­dem jedoch ein Schwan­ger­schafts­dia­be­tes dia­gno­s­ti­ziert wurde und die Kleine bis fast zum letz­ten Moment sich nicht dre­hen wollte, sah ich mei­nen Traum von einer natür­li­chen Geburt schon wie eine Sei­fen­blase zer­plat­zen, doch am Ende stan­den doch noch alle Signale auf Grün.

Auch wenn ich nicht ver­heh­len möchte, dass die Schmer­zen schier uner­träg­lich schie­nen, half mir die Gebor­gen­heit, die Ruhe und Gelas­sen­heit, die ihr zu jedem Zeit­punkt aus­ge­strahlt habt, mei­nen Weg zu gehen – mit 100 % Zufrie­den­heit.

Noch heute, fast 6 Monate spä­ter, denke ich mit einem unbe­schreib­li­chen Glücks­ge­fühl an den 31. März 2018 zurück, an dem der Ein­lauf in die Ziel­ge­ra­den begann. Vom Anruf bei Sophia über den Empfang im Geburts­haus bis hin zum unglaub­li­chen Moment, als die Kleine auf mei­nem Bauch lag, noch über die Nabel­schnur mit­ein­an­der ver­bun­den, war alles ein­fach nur über­wäl­ti­gend – kein hek­ti­scher Kli­ni­kall­tag, keine gest­ress­ten Heb­am­men, kein über­füll­ter Kreiß­saal, son­dern EINE Heb­amme, die die ganze Zeit über beglei­tend zur Seite stand.

Trotz Eurer Gelas­sen­heit war Euer Han­deln vom Erst­ge­spräch an geprägt von einer erstaun­li­chen Pro­fes­sio­na­li­tät, die aber die wer­dende Mut­ter als Indi­vi­duum begreift und nicht als „Ge­bär­ma­schine“, der man jeg­li­che Ent­schei­dun­gen abneh­men muss! So habe ich mich in jeder Sekunde sicher und frei gefühlt, auf mich und die „Na­tur“ zu ver­trauen!

Auch heute noch kann ich es manch­mal gar nicht glau­ben, dass der Traum einer natür­li­chen Geburt im Geburts­haus war gewor­den ist und ich denke gerne an die Nacht zurück, als es am Ende hieß: 01. April, 01:54 Uhr, Mar­len Clara, Vier­füß­ler­stand, Geburt im Geburts­haus, 3160 g, ohne Kom­pli­ka­tio­nen!

Danke Sophia und Con­stanze für diese wun­der­bare Erfah­rung, aus dem Her­zen Afri­kas,

Boris, Dorit, Hen­rik & Mar­len Bove­kamp


Baby Carlo, Sonja und Toni

14.08.2018

Liebe Sophia, liebe Con­stanze!

Es ist schwer unse­ren Dank in Worte zu fas­sen.

Was ihr macht ist nicht nur Kin­der zur Welt brin­gen, son­dern auch Frauen in der Selbst­be­stimmt­heit und im Ver­trauen zu stär­ken eine Geburt selbst voll­brin­gen zu kön­nen.

Die ganze Schwan­ger­schaft habt ihr mich und mei­nen Mann so lie­be­voll und kom­pe­tent beglei­tet.

Den Vor­be­ri­tungs­kurs, hast du liebe Con­stanze, wit­zig und äußerst mehr­wer­tig gestal­tet.

Beson­ders bedan­ken wir uns für die Zuver­sicht wäh­rend der Geburt, die Glo­buli , die unzäh­li­gen Schlu­cken Schüss­ler­salze und die geballte Moti­va­tion, als ich an meine Gren­zen kam.

Ich kann nur jeder Fami­lie eine Heb­amme von eurer Qua­li­tät und Herz­lich­keit wün­schen, auch für die Nach­be­treu­ung seid ihr eine abso­lute Stütze mit viel Wis­sen für mich frisch geba­ckene Mama.

Mit dem größ­ten Respekt vor eurem Hand­werk, wün­schen wir euch wei­ter­hin viel tolle Gebur­ten in eurem Haus ☺

Fühlt euch umarmt,

Carlo, Sonja und Toni


Lior, Tom und Katja

04.03.2018

Lie­bes Geburts­haus­team,

Es ist nun schon einige Wochen her, dass unser klei­nes Licht in eurem Geburts­haus zur Welt kom­men durfte. Von Beginn der Schwan­ger­schafts­be­treu­ung, über die Geburt, bis zum jet­zi­gen Zeit­punkt füh­len wir uns immer wohl bei euch! Jedes Bedürf­nis jede Frage wurde immer ernst­ge­nom­men.

Der Geburts­vor­be­rei­tungs­kurs (Cras­h­kurs) mit Con­stanze war wie eine Ach­ter­bahn­fahrt. Alles rund herum, schnell und doch umfas­send erklärt und mit Witz und Charme waren die Ängste schon fast ver­flo­gen. Zur Geburt hat­ten wir nun ganz zufäl­lig wie­der die liebe Con­stanze. Die Geburt ging Ratz Fratz vor­bei. Die Betreu­ung und Umsor­gung bei und nach der Geburt war sob­lie­be­voll, dass man sich nur wohl füh­len konnte.

Auch unsere Heb­amme Sabrina steht uns bei allen Fra­gen jeder­zeit zur Seite und ver­mit­telt auch an andere Heb­am­men, wenn man beson­dere Hil­fen benö­tigt z.b. Still­be­ra­tung. Bei euch wird man also rund um ver­sorgt, gehegt und gepflegt. Dafür ein großes Dan­ke­schön

Lior, Tom & Katja


Lydia, Paul, Theo, Konstantin

22.11.2017

Liebe Heb­am­men des Geburts­hau­ses Hel­lers­dorf!!

Meine Sterne für eine natür­li­che Geburt nach Kai­ser­schnitt stan­den laut der Ärzte nicht gut. Aber Heb­amme Con­stanze war zuver­sicht­lich und machte mir Mut, von Beginn an. Ich hatte letzt­end­lich trotz mei­nes vor­an­ge­gan­ge­nen Kai­ser­schnitts zwei Jahre zuvor, eine voll­kom­men pro­blem­lose, wun­der­schöne natür­li­che Geburt im Geburts­haus Hel­lers­dorf. Ich möchte den bei­den Heb­am­men Chris­tine und Sophia, sowie der Heb­am­men­schü­le­rin Kris­tin dan­ken für die tolle Unter­stüt­zung wäh­rend der Geburt. Ihr seid auf meine Wün­sche ein­ge­gan­gen, ich konnte selbst ent­schei­den was wäh­rend der Geburt mit mir gemacht wird und was ich nicht möchte und ich hatte eine 1-zu-1-Betreu­ung, ja sogar eine 3-zu-1-Betreu­ung.

Auch die Nach­sorge mit Con­stanze war geprägt von Liebe, Spaß und Kom­pe­tenz. Sie hat mir Sicher­heit gege­ben und mein Baby und mich ent­spannt durch die Wochen­bett­zeit beglei­tet. Wir haben viel gelacht und ich habe ihr jede Faser mei­nes klei­nen Soh­nes anver­traut und würde es immer wie­der tun.

Die Heb­am­men im Geburts­haus Hel­lers­dorf wis­sen was sie machen, ich ver­traue ihnen zu 100% und möchte die­sen Ort jeder wer­den­den Mut­ter emp­feh­len, denn wir alle haben das Recht auf eine Geburt bei der wir Müt­ter mit unse­ren Babys im Mit­tel­punkt ste­hen und unsere Bedürf­nisse das höchste Gut sind. Eine Geburt ohne jeg­li­che (unnö­tige) Inter­ven­tion, die meist wei­tere Inter­ven­tio­nen aus­lö­sen und schlus­send­lich oft­mals im Kai­ser­schnitt enden, kön­nen Müt­ter dort erle­ben.

Ich danke euch von Her­zen, dass es Heb­am­men wie euch gibt, die von Anfang bis Ende den Frauen bei­ste­hen, ohne Schicht­wech­sel, ohne unnö­tige Inter­ven­tio­nen, ein­fach mit Respekt, Empa­thie, Liebe und einem unglaub­li­chen Wis­sen und jah­re­lan­gem Erfah­rungs­schatz und immer den Müt­tern das Gefühl geben, dass wir es schaf­fen und dass eine selbst­be­stimmte Geburt das Nor­malste und Schönste der Welt ist.


Gvenn, Anja und Greta

19.06.2017

Liebe Con­stanze,

11 auf­re­gende Wochen ist es jetzt schon her, dass unsere Greta mit dei­ner Hilfe zur Welt kam. Unglaub­lich – wie auch ihre Geburt !!

Bin so froh, dass wir uns recht­zei­tig im Eli­xia tra­fen, um deine Schwan­ger­schafts­be­treu­ung und Geburts­be­glei­tung zu sichern. Nach­dem du schon bei der Geburt von Anton vor 10 Jah­ren bei mir warst und mir zum ers­ten Mal eine unglaub­li­che Haus­ge­burt ermög­licht hat­test, hätte ich mir nicht vor­stel­len kön­nen, jetzt ohne dich zu ent­bin­den.

Wenn man sich für eine Haus­ge­burt ent­schei­det, wird man von allen Sei­ten kri­tisch “beäugt” und viele hal­ten mich / uns für mutig, andere für ver­rückt und unvor­sich­tig, man­che für abso­lut wahn­sin­nig. Ich hin­ge­gen wusste, dass diese Haus­ge­burt mei­nes drit­ten Kin­des wie­der zu einem der schöns­ten Momente mei­nes Lebens wer­den könnte. Mein Mann, der noch nie eine Haus­ge­burt erlebt hatte, war auch furcht­bar kri­tisch und vol­ler Sorge. Er hat mir ver­traut und ich hab dir ver­traut ! Und so wurde auch diese Ent­bin­dung am 11.04.2017 zu einem emo­tio­na­len Feu­er­werk.

Nie­mand außer dir wäre unter den Umstän­den mit mir zur Ent­bin­dung daheim geblie­ben, aber du wuss­test wahr­schein­lich, wie sehr ich mir wünschte, auch Greta zu Hause zu ent­bin­den. Sie kam ganz schnell, über­rum­pelte mich nahezu. Ich spür noch heute die Ruhe, die du aus­ge­strahlt hast – der Fels in der Bran­dung. Als Greta dann mit mir in der Bade­wanne lag und Kirs­ten auch da war, bestä­tigte sich, dass wir uns für das beste Heb­am­men­team ent­schie­den hat­ten :-)

Es ist traum­haft, in Wor­ten nicht zu beschrei­ben, wie es sich anfühlt, mit dem gerade ent­bun­de­nen Baby und dem Mann, der einem die­ses Glück geschenkt hat, im eige­nen Bett zu Hause zu lie­gen – nur wenige Minu­ten nach der Geburt. Ihr seid auch in die­ser Situa­tion groß­ar­tig !! Prä­sent, aber nicht domi­nant. Ruhig, aber nicht zurück­ge­zo­gen. Erfah­ren, aber nicht beleh­rend. Groß­ar­tig .

Wir dan­ken Dir von gan­zem Her­zen für die­sen Moment.

Ich danke Dir außer­dem für die fan­tas­ti­sche Wochen­bett­be­treu­ung. Für einen Moment zwei­felte ich an mei­ner Still­fä­hig­keit… Du hast die Zwei­fel weg­ge­putzt: “…hast ja deine Jungs auch groß bekom­men …” und das Thema war vom Tisch. Die­ses Nicht-Hadern und Nicht-Zwei­feln hat dich zu MEINER Heb­amme gemacht !!

Was kann ich tun zum Dank ? Auf die Straße gehen und für die Ent­bin­dung mit Con­stanze Schmidt demons­trie­ren ? Mei­nen Job an den Nagel hän­gen und auch Heb­amme wer­den ? Dir jede Woche Blu­men schi­cken zum Dank ? (obwohl dich das ja viel­leicht freuen würde.. :-))

Viel­leicht kön­nen diese Zei­len ja ein wenig Dank­bar­keit aus­drücken. Bist bei uns daheim IMMER will­kom­men.

Von Her­zen.

Anja und Gvenn


Steffi, Steffen und Tom

13.06.2017

Liebe Con­stanze,

end­lich finde ich die Zeit einige Zei­len in eurem Gäs­te­buch zu hin­ter­las­sen.

Heute vor genau 8 Mona­ten hast du unse­rem Sohn Tom gesund und mun­ter auf die Welt ver­hol­fen! Gerne den­ken wir an die­sen tol­len Tag trotz Ver­le­gung ins Kran­ken­haus zurück. Wahr­schein­lich war Tom ein­fach noch zu ent­spannt und brauchte die kleine Auto­fahrt vom Geburts­haus ins Kran­ken­haus :)

Denn dort ging ja dann doch alles recht schnell. Ich bin sehr dank­bar dafür, dass du mich trotz der Ver­le­gung wei­ter­hin darin bestärkt hast, dass ich es auch ohne Kai­ser­schnitt schaffe.

Auch wenn unsere Fami­li­en­pla­nung nun­mehr abge­schlos­sen ist, möchte ich den­noch fest­hal­ten, dass ich mich immer wie­der für das Geburts­haus ent­schei­den würde!

Alles Liebe wei­ter­hin für dich und dein tol­les Team

wün­schen Steffi, Stef­fen, Ben und der kleine Tom


Enno mit Rea und Marc

25.01.2017

Lie­bes Geburts­haus­team,

jetzt, 14 Tage nach der Geburt und der Ankunft im Still-Wickel-Wiege-All­tag, finde ich end­lich etwas Zeit um euch auch höchst offi­zi­ell DANKE zu sagen. Für uns war es eine groß­ar­tige Geburt und wir sind total froh bei euch gewe­sen zu sein. Wie ihr ja wisst, war es unsere zweite Geburts­h­aus­ge­burt und nach der etwas holp­ri­gen Ers­ter­fah­rung in Frei­burg, lagen wir bei euch dies­mal genau rich­tig.

Wir dan­ken euch für eure offene Ehr­lich­keit und Herz­lich­keit, eure Ber­li­ner Schnauze, die Boden­stän­dig­keit, das Ver­mit­teln des Gefühls, dass eine Geburt ja eigent­lich was Nor­ma­les ist und ohne großes Schi­schi und Brim­bo­rium, dafür mit viel Ver­trauen in die wer­dende Mut­ter und deren Intui­tion viel bes­ser funk­tio­niert. Und danke für die lecke­ren Sup­pen danach.

Es ist alles so per­fekt gelau­fen und vie­len Dank an Chris­tine für ihr fan­tas­ti­sche Beglei­tung und ihr her­vor­ra­gen­des Gespür, wann Sie sich zurück­zie­hen und wann ein­brin­gen muss. Auch bes­ten Dank an Con­stanze fürs »Hallo-ich-bin-da-aber-mehr-auch-nicht-wenn-nicht-nötig«.

Momen­tan befin­den wir uns noch in der Nach­sorge und auch hier ein dickes Danke an Julia für das Dabei­sein und uns ein gutes Gefühl geben.

Jetzt hör ich auf mit die­sem Dan­kes­schwall.

Ach neee … Danke noch an meine Frau für diese tolle Leis­tung und an mei­nen Sohn fürs ein­fach er sein.

Wir wür­den wie­der kom­men,

Marc


ANGELINA UND TORSTEN MIT SOHN DEXTER

25.11.2016

Lie­bes Team,

vor genau 10 Wochen saß ich sehr auf­ge­regt zuhause auf mei­ner Couch – denn es war der errech­nete Ent­bin­dungs­ter­min und ich habe mich gefragt, wann es denn end­lich los­geht und wie unser Sohn aus­se­hen wird und wie das Leben “danach” wohl sein wird. Keine Sekunde habe ich mir jedoch Sor­gen gemacht, ob bei der Geburt alles gut gehen wird und ob ich das alles durch­ste­hen werde.

Und das ist auch euch zu ver­dan­ken! Denn bei dem Infoa­bend und bei gemein­sa­men Gesprä­chen mit mei­ner Nach­sor­ge­heb­amme Con­stanze konn­ten wir alle Fra­gen, Ängste und Sor­gen im Vor­feld aus­führ­lich bespre­chen, sodass zum Schluss “nur noch” ein gutes Gefühl und die Freude auf die bevor­ste­hende Geburt übrig geblie­ben ist. Ich bin mir sehr sicher, dass ich vor einer Kran­ken­h­aus­ge­burt sehr viel mehr Angst gehabt hätte, denn man hört ja sooooo viel von Fami­lie, Freun­den, Bekann­ten & Frem­den. Apro­pos Fami­lie & Freunde: Die waren natür­lich alle nicht begeis­tert und haben uns davon abge­ra­ten (“Wie könnt ihr nur? Und das beim ers­ten Kind!”). Ich kann es denen nicht ver­übeln, denn auch wir waren anfangs skep­tisch. Es lohnt sich jedoch, sich alles ein­mal anzu­hö­ren und in Ruhe dar­über nach­zu­den­ken!

Wir wur­den mit einer tol­len Geburt belohnt. Ganz herz­li­chen Dank an die­ser Stelle an Chris­tine und Sophia!

Die Atmo­sphäre im Geburts­haus war sehr ange­nehm, das Licht, die Ruhe, das Zim­mer. Chris­tine & Sophia waren eher im Hin­ter­grund, so wie ich es mir gewünscht habe. Den­noch waren sie sofort ansprech­bar bei Fra­gen und ich hatte die ganze Zeit ein umsor­gen­des Gefühl. Sie haben aber auch von sich aus Tipps zur Hal­tung/Posi­tion & Atmung gege­ben – das hat mir sehr gut gefal­len. So hatte ich wirk­lich eine selbst­be­stimmte Geburt mit her­vor­ra­gen­den­der Unter­stüt­zung! Und das ist nicht selbst­ver­ständ­lich, wenn ich mich wie­der bei mei­ner Fami­lie, Freun­den, Bekann­ten und Frem­den umhöre ;-)

Letzt­lich muss jeder für sich ent­schei­den, wo man sein Kind zur Welt brin­gen möchte. Ich bin sehr froh, dass ich im Geburts­haus ent­bun­den habe und würde es jeder Zeit wie­der so tun!

Noch kurz zu mei­ner ande­ren Sorge, über die ich nach­ge­dacht habe: Sofort nach der Geburt nach Hause zu müs­sen. Denn da sind wir schließ­lich ganz alleine… Aber auch diese Sor­gen hat Con­stanze uns im Vor­feld neh­men kön­nen. Denn ers­tens war sie tele­fo­nisch für uns stän­dig erreich­bar, zwei­tens kam sie ja auch zu uns nach Hause und drit­tens hat­ten wir zuhause ein­fach nur unsere Ruhe & unser gewohn­tes Umfeld. Ein­zi­ger Nach­teil: Der Besuch bleibt lei­der nicht nur 30 min (wie das im Kran­ken­haus gewe­sen wäre), son­dern län­ger, denn man ist ja zuhause und es ist so gemüt­lich… ;-)

Noch­mals ganz herz­li­chen Dank an alle!

Und zu guter letzt auch ein großes Dan­ke­schön an mei­nen Mann, der mir unun­ter­bro­chen zur Seite stand und immer für Dex­ter & mich da sein wird.


Katina, Daniel & Konrad

20.10.2016

Hallo Con­stanze,

ganz herz­li­chen Dank für die ange­nehme Ent­bin­dung unse­res drit­ten Kin­des im Geburts­haus! Alle drei Gebur­ten sind ganz natür­lich ver­lau­fen, hät­ten wir im Kran­ken­haus ent­bun­den, hät­ten wir und das Baby die ganze medi­zi­ni­sche Behand­lung (Wehen­tropf, Saug­glo­cke…) über uns erge­hen las­sen müs­sen.

Alle drei Kin­der sind super gut drauf und es ist jedes mal schön, das neue Baby (und die Mut­ter) schon am sel­ben Tag in den eige­nen vier Wän­den zu Hause zu haben.

Wür­den wir ein vier­tes Kind haben wol­len, dann wür­den wir wie­der zu Euch kom­men!

Vie­len Dank für alles, und alles Gute Dir und Dei­nem Team!

Liebe Grüße,

Katina, Daniel, Hen­nes, Neo und Kon­rad


Marlen, Nils und melina

26.08.2016

Liebe Con­stanze, liebe Angela ,

am 25.08.2015 kamen wir 15:30 Uhr im Geburts­haus an und wur­den von euch mit einem sehr herz­li­chen Lächeln begrüßt.

Wir konn­ten uns dann erst ein­mal ein biss­chen gemüt­lich ein­rich­ten bevor es dann so rich­tig los ging. Du sag­test uns, dass ich schon sehr gut allein “gear­bei­tet” habe. Alle dach­ten es würde eine schnelle Geburt. Dem war dann doch nicht so. Erst am 26.08.2015 1:05 Uhr kam Melina durch eure tat­kräf­tige Unter­stüt­zung zur Welt.

Dank euch konnte ich in einer sehr ange­neh­men Umge­bung mich wie zu Hause füh­len und musste nicht in einem Kran­ken­haus ent­bin­den, in der es wahr­schein­lich mit der Saug­glo­cke geen­det hätte.

Es ver­geht fast kein Tag an dem ich nicht an die Geburt zurück denke und das so gern.

Auch nach der Geburt wur­den wir von Angela so herz­lich beglei­tet.

Heute genau 1 Jahr spä­ter fei­ern wir Meli­nas Geburts­tag und dan­ken euch von gan­zen Her­zen!

Falls wei­tere Kin­der fol­gen wer­den wir auf jeden Fall wie­der zu euch kom­men!


Mandy, Hannah & Florian

27.11.2015

Am 02.11.2015 wollte über­ra­schend, zwei Wochen vor dem errech­ne­ten Ter­min, unsere Toch­ter Han­nah das Licht der Welt erbli­cken.

Nachts um halb Eins muss­ten wir Chris­tine aus ihrem wohl­ver­dien­ten Schlaf rei­ßen, um uns 45 Minu­ten spä­ter im Geburts­haus zu tref­fen. Chris­tine erwar­tete uns mit einem freund­li­chen Lächeln und beglei­tete uns durch eine wun­der­volle, natür­li­che Geburt.

Ihre ruhige Art und die gemüt­li­che Atmo­sphäre des Geburts­hau­ses ermög­lich­ten ein ent­spann­tes Füh­len und Erle­ben des gesam­ten Geburts­vor­gangs.

Ohne Zwang und Eile konnte ich so viele Posi­tio­nen durch­pro­bie­ren, wie ich wollte, um die für mich ange­nehmste zu fin­den. Bett, Hocker, Wanne, im Ste­hen… Immer beglei­tet von Chris­tine, die es auch ver­stand, sich im rich­ti­gen Moment für ein paar Minu­ten zurück zu zie­hen.

Um kurz vor 10 war es schließ­lich geschafft und Heb­amme Con­stanze hatte ihre erste Enkel­toch­ter.

Wir möch­ten uns von gan­zem Her­zen bedan­ken, dass wir nicht ein Kran­ken­haus gehen muss­ten.

Mandy, Han­nah und Flo­rian


Mandy, magnus und Theo

20.11.2015

Liebe Con­stanze,

wir bedan­ken uns von gan­zem Her­zen für deine tolle Betreu­ung wäh­rend der Schwan­ger­schaft, zur Geburt und auch in der Zeit danach.

Obwohl ich gesund­heit­li­che Pro­blem­chen hatte, konn­test du unse­ren Wunsch nach einer Geburt im Geburts­haus erfül­len. Ich habe oft gehört, wie eine Geburt im Kran­ken­haus ablau­fen kann, mit Stress und vor­ei­li­gen Damm­schnitt oder sogar Kai­ser­schnitt. Das wollte ich auf kei­nen Fall. Lei­der stößt man mit die­ser Ein­stel­lung auf taube Ohren und Unver­ständ­nis. Selbst Fami­li­en­mit­glie­der woll­ten mir davon abra­ten. Zum Glück stan­den aber meine engs­ten Ver­wand­ten voll und ganz hin­ter unse­rer Ent­schei­dung und unter­stütz­ten uns in jeder Hin­sicht. So bin ich die erste in mei­ner Fami­lie und auch in der Fami­lie von Mag­nus, die im Geburts­haus ent­bun­den hat. Darauf sind wir sehr stolz und jedem, der nach­fragt, erzäh­len wir, wie glück­lich wir mit die­ser Ent­schei­dung sind.

Mir blieb alles Nega­tive erspart. Ich konnte die Wehen spü­ren, wie sie sich natür­lich anfüh­len. Sicher war es schmerz­haft, aber dank dir, Con­stanze, war es ein unver­ge­ss­li­ches Erleb­nis. Fast 24 Stun­den hast du mit uns im Geburts­haus ver­bracht, weil die Wehen nicht stark genug waren. Und auch nach der Geburt hast du dich so lie­be­voll um uns geküm­mert. Nach 4 Stun­den konn­ten wir gehen, weil alles pro­blem­los ver­lief.

Das Stil­len wollte in den ers­ten Wochen nicht so recht klap­pen. Aber du warst gedul­dig mit uns. Und nun klappt es ganz wun­der­bar. Bei Fra­gen warst du immer für uns da und hast uns alles erklärt und somit unsere Sor­gen genom­men. Wir sind rundum glück­lich und zufrie­den und wür­den uns immer wie­der so ent­schei­den. Ein Geschwis­ter­chen ist für Theo auf jeden Fall noch geplant. Hof­fent­lich kön­nen wir auch die­sen Weg wie­der mit dir gehen.

Schön, dass es das Geburts­haus gibt. Wir wün­schen dir und dei­nem Team alles Gute.

Liebste Grüße von uns dreien


Christine, Jonas und Timon

10.11.2015

Hallo Ihr Lie­ben,

wir woll­ten Euch ganz herz­lich zu Eurem 900. Geburts­haus-Baby gra­tu­lie­ren und wün­schen Euch für die Zukunft alles erdenk­lich Gute sowie wei­ter­hin viele glück­li­che Mamas und Papas nach einer tol­len Geburt!

Auch wenn es bei uns nun schon 4 Jahre her ist, dass der kleine Timon am 19.09.2011 das Licht der Welt bei Euch erblickte, so den­ken wir immer noch vol­ler Freude an die­ses ein­ma­lige Ereig­nis zurück. Vie­len Dank an Kirs­ten und Alex­an­dra!

Und Dir, liebe Con­stanze, gilt unse­rer beson­de­rer Dank, denn ohne Dich und Deine unver­wech­sel­bare Art wäre das Geburts­haus nicht das, was es heute ist – ein ganz beson­de­rer Ort der Ent­bin­dung…

Macht wei­ter so!

Alles Liebe von Chris­tine, Mar­tin, Jonas und Timon


Jana, Robert und Mads

02.09.2015

Bis­her hatte ich fast nur Frauen ken­nen­ge­lernt, die gest­resst, genervt, nicht glück­lich und völ­lig fix und fer­tig ent­we­der von der Geburt waren oder erzähl­ten. Diese Frauen haben im Kran­ken­haus ent­bun­den. Ich fand das schreck­lich und wollte die Geburt anders erle­ben.

In der SSW 37+1 hatte ich mei­nen Bla­sen­sprung- völ­lig uner­war­tet, ich hatte noch nicht mal meine Tasche gepackt! Also rief ich die Ruf­be­reit­schafts­heb­amme an, wel­che glück­li­cher­weise Con­stanze war (ich hatte mir gewünscht, dass sie die Geburt beglei­tet), und sie riet mir eine Kanne Him­beer­blät­ter­tee zu trin­ken und dann ins Geburts­haus zu kom­men. Meine Wehen setz­ten dann rela­tiv schnell ein und mir war klar “jetzt kommt dein klei­ner Sohn!” Im Geburts­haus ange­kom­men, hatte Con­stanze schon alles vor­be­rei­tet und mit ihrer ein­fühl­sa­men, humor­vol­len Art, schenkte sie mir Ruhe und innere Kraft. Ich hab mich sofort gut auf­ge­ho­ben gefühlt. Die Geburt dau­erte sie­ben Stun­den- noch in der sel­ben Nacht waren wir wie­der zu Hause- mit Baby!! Und ich hatte keine Angst, keine Zwei­fel, dass wir es nicht schaf­fen könn­ten- ganz im Gegen­teil, ich fühlte mich stark, stolz und unend­lich glück­lich!!

In der Eröff­nungs­phase der Geburt hat sich Con­stanze immer wie­der zurück gezo­gen, jedoch uns nie das Gefühl gege­ben, dass wir allein wären. Sie hatte uns Musik und Schlum­mer­licht ange­macht und somit eine Wohl­fühl­zone erschaf­fen. Es gab nur noch uns und die Vor­freude auf unse­ren Sohn. Der Gedanke, dass unsere Heb­amme nur für uns da ist, dass es kei­nen Wech­sel wegen Fei­er­abend oder so gibt, dass schaffte zusätz­lich Ruhe. Sie war da, wann immer wir sie brauch­ten. Die Heb­am­men küm­mern sich mit viel Zeit, Geduld und Hin­gabe um einen, Stress und Panik blei­ben ein­fach vor der Tür. Ich kann sagen, dass ich eine schöne Geburt hatte und die­ses posi­tive Gefühl zieht sich durch. Ich hatte kei­nen Baby­blues, Zwei­fel oder Ängste, dass ich mit Mads nicht zurecht komme, dass ich über­for­dert bin, ganz im Gegen­teil, ich fühle mich gut. Ich denke, dass eine Geburt im Geburts­haus Selbst­ver­trauen schafft, ich ver­traue auf meine inne­ren Instinkte.

Ich finde es schade, dass es noch so viel Into­le­ranz zum Thema Geburts­haus gibt. Ich bin immer wie­der Men­schen begeg­net, die mir ihre schlech­ten Erfah­run­gen mit der Geburt ein­re­den woll­ten. Ich habe mich davon aber nicht beein­flußen las­sen und bin mir treu geblie­ben. Es war das Beste, was ich machen konnte und bin dank­bar dafür, dass unser Sohn einen so ent­spann­ten Start ins Leben hat.

Wir freuen uns schon auf das zweite Kind!!! Bis dahin, alles Liebe und Gute für das Team rund um Con­stanze!!

Liebst,

Jana, Robert & Mads


Ulrich zu Hause geboren

02.09.2015

Liebe Con­stanze und liebe Julia!

Liebe LeserIn­nen und Leser!

Nach­dem ich meine ers­ten bei­den Kin­der im Geburts­haus ent­bun­den habe, wuchs in mir der Wunsch, mein 3. Kind zu Hause zur Welt zu brin­gen. Als ich im Rah­men einer Vor­sorge – Unter­su­chung Con­stanze gegen­über ganz vor­sich­tig meine Gedan­ken geäu­ßert habe, rea­gierte sie ganz wun­der­bar. Sie hat mich bekräf­tig und mir Mut gemacht. Sodann nahm alles Gestalt an und ich konnte mei­nen Mann auch über­zeu­gen, obwohl er sehr skep­tisch war. Con­stanze strahlte immer eine beru­hi­gende Gelas­sen­heit und abso­lute Kom­pe­tenz aus. Nach­dem, wie auch schon bei den ers­ten bei­den Kin­dern, der ET (12.7.) über­schrit­ten war, war sie immer in Kon­takt mit mir und nahm mir meine Unge­duld.

Am 19.7. bekam ich mit­tags eine Nach­richt von ihr: „Heute brin­gen wir dein Kind auf die Welt“. Ich ant­wor­tete ihr: „Na wenn Du meinst, ich bin bereit“. Dann setz­ten wie­der mal Wehen ein, die ich jedoch nicht ernst nahm. Gegen Abend wur­den sie regel­mä­ßig und ich dachte, dies­mal könnte es ´was wer­den. Ich sagte Con­stanze Bescheid und gegen Mit­ter­nacht stand sie frisch und mun­ter vor mei­ner Tür. Ganz ruhig berei­tet sie alles gemein­sam mit mei­nem Mann vor. Gegen 3 Uhr kam Julia hinzu. Ich dachte noch, ob das nicht viel zu früh ist… Aber die guten Heb­am­men haben das wohl genau im Gefühl. Um 5.13 habe ich unse­ren Sohn Ulrich gebo­ren.

In einer sehr schö­nen, völ­lig unauf­ge­reg­ten Atmo­sphäre.

Dann gab es Cham­pa­gner und die Schwes­tern wach­ten auch auf. Wir haben alle zusam­men das kleine Men­sch­lein bewun­dert.

Ich bin sehr froh, dass es so war, wie ich es mir gewünscht habe. Con­stanze und Julia waren mit einem wun­der­ba­ren Gespür dabei, sie waren da, wenn ich sie brauchte und lie­ßen mich in Ruhe, wenn mir danach war. Ich habe diese Geburt sehr viel bewus­s­ter und akti­ver erlebt. Dafür danke ich den bei­den sehr. Es gab nicht einen Zeit­punkt, wo ich mich unsi­cher fühlte, oder Beden­ken hatte.

Katha­rina Lüg­ger

mit Ulrich geb. 20.07.2015

Char­lotta geb. 28.01.2012

Luisa geb. 30.01.05


Maria, Vanessa und DER KLEINE lEANDRO-mIGUEL lENNOX

25.07.2015

Liebe Angela,

vie­len Dank für die wun­der­volle und lie­be­volle Betreu­ung in der Schwan­ger­schaft und Nach­sorge.

Lei­der konnte ich mein klei­nes Wun­der auf­grund mei­nes Blut­hoch­druckes nicht bei euch ent­bin­den,dar­über bin ich sehr trau­rig,das wäre sicher eine wun­der­volle Erfah­rung gewe­sen und ein sehr inni­ger Moment.

Wir haben dich in der gan­zen Zeit wo Du da warst sehr lieb gewon­nen.

Trotz­dem hab ich mich aber den­noch sehr wohl gefüllt wäh­rend der gesam­ten Betreu­ung.

Das fing mit der Geburts­vor­be­rei­tung an mit The­resa,lie­ben dank auch an Sie auch wenn Sie nicht mehr da ist.

Vie­len Dank das es euch gibt!!!

Ich würde mich jedes mal für euer Geburts­haus ent­schei­den.

lg. Maria+Va­nessa

und klein Lean­dro-Miguel Lennox


Claudia, Franz und Lina

13.07.2015

Auf die Idee, mein Kind im Geburts­haus zu bekom­men, hat mich eine Kom­mi­li­to­nin gebracht. Sie hatte so davon geschwärmt, dass die Betreu­ung so viel herz­li­cher ist und die Geburt nicht kran­ken­haus­ste­reo­typ im Bett in Rücken­lage statt­fin­den müsse. Im Gegen­teil könne man hier eine selbst­be­stimmte Geburt erle­ben. Außer­dem könne man im Geburts­haus einen unnö­ti­gen Kai­ser­schnitt gut auf Distanz hal­ten. Bei der Finanz­po­li­tik in unse­ren Kran­ken­häu­sern, in denen einem ein Kai­ser­schnitt auf­ge­zwun­gen wird wegen angeb­li­cher medi­zi­ni­scher Not­wen­dig­keit, die über­haupt gar nicht vor­han­den ist, wollte ich mich nicht in eine sol­che Situa­tion brin­gen. Ich wollte mein Kind ganz natür­lich bekom­men, ohne dass mir irgend­je­mand mein Kind aus dem Bauch schnei­det. Eine Geburt ist ein beson­de­res Erleb­nis, das man nicht allzu häu­fig im Leben haben wird und ich wollte mir die­ses Erleb­nis nicht neh­men las­sen.

Also habe ich mich infor­miert, ob es auch in mei­nem Bezirk ein sol­ches Geburts­haus gibt. Wir dach­ten uns, dass wir uns wenigs­tens den Infoa­bend anschauen und danach ja immer noch ent­schei­den kön­nen, wohin wir wol­len. Aber der Infoa­bend war so klasse, ich war hin und weg. Ich hätte mein Kind am liebs­ten auf der Stelle bekom­men, das hat rich­tig Vor­freude geschürt.

Die Betreu­ung vor und nach der Geburt war klasse. Ich schätze es auch sehr, dass man im Geburts­haus Hel­lers­dorf alles unter einem Hut hat: die Vor­sor­ge­un­ter­su­chun­gen, den Geburts­vor­be­rei­tungs­kurs, die Geburt, die Nach­sorge-Haus­be­su­che, den Rück­bil­dungs­kurs und die Baby­mas­sage. Man muss sich nicht immer auf etwas Neues ein­stel­len, man kennt im Vor­feld den Ort, an dem man sein Kind bekom­men wird. Das hat mir viel Ruhe und Gelas­sen­heit gege­ben, denn eine Schwan­ger­schaft ist ja schon span­nend genug.

Die Geburt selbst war groß­ar­tig. Lei­der ging sie mit einem Bla­sen­sprung los. Ich hatte gehofft, dass das nicht pas­sie­ren würde, weil man dann nur ein 24h-Fens­ter hat, bis das Kind auf der Welt sein muss und damit ein Kai­ser­schnitt wie­der in den Bereich des Mög­li­chen rutscht. Aber mit Hilfe der wehen­för­dern­den Aku­punk­tur, des Tees, des Fuß­ba­des, der Bauch­mas­sage sowie diver­ser homöo­pa­thi­scher Mit­tel konn­ten wir die Wehen ankur­beln. Das hatte ich vor­her nicht geglaubt, denn ich war bis­her immer der Auf­fas­sung, dass man an Homöo­pa­thie schon glau­ben müsse, damit das funk­tio­niert. Aber es hat gehol­fen. Und wie! Mit 4 ½ h war das eine schnelle Geburt, und das beim ers­ten Kind. Ich habe mich die ganze Zeit über sicher gefühlt und wusste, dass jemand für mich da ist. Ich weiß noch, dass ich wäh­rend der Geburt dachte, dass man ganz schön (man ent­schul­dige mir meine Wort­wahl) bescheu­ert sein muss, sein Kind im 21. Jahr­hun­dert frei­wil­lig ohne Schmerz­mit­tel und ohne Kai­ser­schnitt bekom­men zu wol­len und dass das Adjek­tiv, das die Schmer­zen am bes­ten beschreibt, bru­tal war. Aber meine Geburts­heb­amme The­resa hat die Wehen ganz toll mit mir gemein­sam ver­at­met, dadurch konnte ich mich voll und ganz auf die Geburt ein­las­sen und die Schmer­zen ertra­gen. Ich würde nicht tau­schen wol­len. Die Geburt mei­ner Toch­ter war ein auf­re­gen­des Erleb­nis, es war ein beson­de­rer Tag, den wir so schnell nicht ver­ges­sen wer­den.

Einen ganz posi­ti­ven Punkt gibt es zur Wochen­bett­be­treu­ung zu sagen. Ich habe es sehr geschätzt, dass ich nach der Geburt in mei­nem Zuhause sein konnte, in mei­nem Bett schla­fen konnte und mein Bad mit mei­ner Toi­lette hatte. Dass ich mir mein Zim­mer und Bad nicht mit einer frem­den Per­son tei­len musste, dass ich mei­nen eige­nen Hygie­ne­zu­stand im Bad hatte, wie ich das wollte. Ich habe mich dement­spre­chend in mei­ner Wochen­bett­zeit sehr wohl gefühlt und ich denke, dass das zu einem guten Start in unser Fami­li­en­le­ben und auch zum Stil­ler­folg bei­ge­tra­gen hat. Ich wollte meine Toch­ter unbe­dingt stil­len und wir hat­ten ein paar Start­schwie­rig­kei­ten. Aber hätte ich mich in einer frem­den Umge­bung befun­den, hätte ich mich nicht so wohl gefühlt und wäre womög­lich gest­resst, genervt und ein­fach nur miss­mu­tig gewe­sen. Und auch ohne die uner­müd­li­che Hilfe von Con­stanze, die mir meine Toch­ter immer wie­der ange­legt hat, hätte ich wahr­schein­lich irgend­wann ver­zwei­felt auf­ge­ge­ben. Meine Toch­ter hat ein­fach nicht sau­gen wol­len, wenn ich sie ange­legt habe. Kaum kam aber Con­stanze mit ihren Zau­ber­hän­den, hat meine Toch­ter getrun­ken. Eine Heb­amme ist in die­ser Zeit Gold wert! Darum muss diese Berufs­gruppe auch unbe­dingt erhal­ten blei­ben, Heb­am­men dür­fen nicht auf Grund hor­ren­der Ver­si­che­rungs­bei­träge aus­ra­diert wer­den.

Alles in allem bin ich so zufrie­den, dass ich hoffe, mein nächs­tes Kind auch wie­der hier bekom­men zu kön­nen. Vie­len lie­ben Dank an Con­stanze und The­resa für die Betreu­ung mit dem Rundum-Sorg­los-Paket vor, wäh­rend und nach der Geburt!

Mit lie­ben Grü­ßen

Clau­dia, Franz und Lina


Familie Heidelbach

07.06.2015

Hallo liebe Con­stanze,

vor lan­ger lan­ger Zeit schon, woll­ten wir uns bei dir herz­lich für alle deine Liebe, Geduld, Für­sorge, Warm­her­zig­keit und dei­nen erfri­schen­den Humor in ange­spann­ten Situa­tio­nen bedan­ken. 2010 als Nathan und 2014 als Jona­than Ray Noel das Licht der Welt erblickte, stan­dest du uns mit Rat und Tat jeder­zeit – ob Tag oder Nacht zur Seite.

Wir sind sehr dank­bar, dass wir die Gele­gen­heit und den Mut hat­ten uns für das Geburts­haus, dein Team und dich zu ent­schei­den, da ihr uns sowohl vor, wäh­rend und noch lange nach den Gebur­ten mit Kom­pe­tenz und Locker­heit unter­stützt habt.

So hat­ten wir immer das Gefühl, dass wir die Geburt so ablau­fen las­sen konn­ten, wie wir uns das vor­ge­stellt haben – ganz in Ruhe und ohne jeg­li­cen Druck.

Liebe Grüße und danke für Alles

Kars­ten und Nina mit Nathan und Jona­than Ray Noel Hei­del­bach


iDA LOTTI MIT lOUISA UND fELIX

31.05.2015

Liebe Con­stanze, liebe Angela, liebe Alex!

Vie­len Dank für die Vor- und Nach­be­treu­ung. wir haben uns wun­der­bar bera­ten und ver­sorgt gefühlt.

Mein beson­de­rer Dank gilt Con­stanze, die un so für­sorg­lich und lie­be­voll durch die Geburt beglei­tet hat.

Ich würde mich immer wie­der fürs Geburts­haus ent­schei­den.

Ganz liebe Grüße von Ida Lotti, Felix und Louisa


Marcel, nicole, celina, lucie und Emil

29.05.2015

Liebe Con­stanze und alle die betei­ligt waren :)

Wir dan­ken euch, beson­ders dir liebe Con­stanze für die tolle Bera­tung und Betreu­ung vor, wäh­rend und nach der Geburt vom klei­nen Prin­zen Emil ;)

Wir sind so froh das es dann doch noch mit dem Geburts­haus geklappt hat und wir nicht zur EIn­lei­tung muss­ten. So war es doch viiii­iel ent­spann­ter für alle.

Jetzt stan­dest du uns in 11 jah­ren 3x zur Seite und wir wis­sen dich als Heb­amme zu haben war die beste Ent­schei­dung :)

macht alle wei­ter so und wir wün­schen euch für die Zukunft alles alles Gute und viele gesunde Babys

ein dickes Danke und liebe Grüße von uns fün­fen


Florian mit Josi, Beatrice und Hendryk

21.05.2015

Liebe Angela, lie­bes Geburts­haus-Team,

wir möch­ten uns an die­ser Stelle bei Dir bedan­ken; Du bist eine tolle Heb­amme und wir haben uns immer gut und kom­pe­tent betreut gefühlt.

In der Zeit vor Flo­rians Geburt hat­test Du immer ein offe­nes Ohr für uns und auch im Wochen­bett warst Du immer für uns da. Mit Dei­ner unend­li­chen Ruhe und Dei­nen wert­vol­len Ratschlä­gen hast Du uns immer wie­der Kraft gege­ben – auch unsere Toch­ter hat Dich sehr ins Herz geschlos­sen…

Kirs­ten möch­ten wir für den tol­len Geburts­vor­be­rei­tungs­kurs dan­ken und für die Aku­punk­tur, die mir sehr gut getan hat.

Und Con­stanze dan­ken wir für Ihre her­vor­ra­gende Unter­stüt­zung wäh­rend der Geburt!!

Liebe Grüße und danke für Alles…

Bea­trice und Hen­dryk mit Josi und Flo­rian


Manuel, Rebecca und Benedict Maximilian

17.05.2015

Liebe Conz­tanze, lie­bes Geburts­haus- Team,

Danke für die viele Geduld und Zeit, die ihr für uns hat­tet.

Für den schö­nen Geburts­vor­be­rei­tungs­kurs, die offe­nen Ohren und Ant­wor­ten auf alle Fra­gen sowie die lie­be­volle Betreu­ung wäh­rend der Geburt.

Danke für die tolle Arbeit, die ihr alle jeden Tag leis­tet.

Manuel, Rebecca und Bene­dict Maxi­mi­lian


Emma Charlotte, Mia Fabienne, Raik & Christina

09.05.2015

Liebe Angela und Con­stanze,

einen ganz großen Dank an euch, dass Ihr mich und meine Mama auf dem sehr lan­gen Weg auf diese schöne Welt beglei­tet habt. Danke für Eure Geduld wäh­rend mei­ner Geburt, ich habe mir doch sehr lange Zeit gelas­sen, so dass alle am Ende ein­fach nur noch müde waren. Trotz­dem wird diese, meine Haus­ge­burt ein blei­ben­des und unver­ge­ss­li­ches Ereig­nis in mei­nem und in dem Leben mei­ner Mama und mei­nem Papa sein. Auch die Betreu­ung wäh­rend mei­ner ers­ten Lebens­wo­chen war ein­fach nur super. Selbst meine große Schwes­ter Mia freut sich jedes mal, wenn Angela zur Nach­be­treu­ung kommt. Meine Mama und ich füh­len uns gut auf­ge­ho­ben.

Liebe Grüße und ein ganz großes Dan­ke­schön!!

Emma Char­lotte im Tra­ge­tuch, ganz nah bei Mama.


Kathleen

28.03.2015

Auf die­sem Wege möchte ich mich noch ein­mal bei Kathrin für den sehr infor­ma­ti­ven und super durch­ge­führ­ten Erste-Hilfe-Kurs für Klein­kin­der bedan­ken. Die Mischung aus Theo­rie und Pra­xis haben uns sehr gehol­fen.

Ich kann nur Jedem den Besuch die­ses Kur­ses emp­feh­len und werde dies auch in mei­nem Freun­des­kreis tun.


Anastasia, Sascha und Emily

14.11.2014

An alle Heb­am­men unser größ­tes Kom­pli­ment! Bei euch haben wir uns uns ab dem ers­ten Moment gold rich­tig gefühlt. Am Anfang gab es für uns gar keine Debatte dar­über ob wir etwas ande­res erwä­gen als wie­der ins Kran­ken­haus zu gehen und doch haben wir uns von eurem Bera­tungs­ge­spräch locken las­sen und waren hin und weg!

Eine bes­sere Ent­schei­dung hät­ten wir nicht tref­fen kön­nen!

Ein ganz beson­de­res Lob gilt an die­ser Stelle Angela, die uns groß­ar­tig durch die ganze Geburt beglei­tet hat, The­resa die im Nach­hin­ein eine tolle Bera­tung für uns hatte und Julia die uns jetzt durch das Wochen­bett beglei­tet. Wir dan­ken euch aus tiefs­tem Her­zen, ihr lebt euren Beruf und macht es dadurch allen ande­ren sehr leicht durch eine kom­pli­zierte Zeit zu kom­men!

Wenn es bei uns zu einem drit­ten Kind kom­men sollte brau­chen wir dies­mal wirk­lich nicht zu über­le­gen!

Danke für alles!!!


Nadin, Dennis & Tito

24.07.2014

Die Ent­schei­dung, unse­ren Sohn im Geburts­haus in Hel­lers­dorf zur Welt zu brin­gen, war das Beste, was uns pas­sie­ren konnte.

Der Geburts­vor­be­rei­tungs­kurs war sehr aus­führ­lich, besei­tigte alle Unsi­cher­hei­ten und Ängste und machte dabei auch noch Spaß :) auch mit indi­vi­du­el­len “Zim­per­chen” fühl­ten wir uns ernst genom­men und unsere Heb­amme stand mit Rat und Tat zur Seite.

Die Geburt fand in sehr schö­ner Atmo­sphäre statt, die Heb­am­men ver­mit­tel­ten unglaub­li­che Ruhe und Sicher­heit. Ich fühlte mich keine Sekunde unwohl. Alle Räume und Ein­rich­tun­gen sind mit großem Wohl­fühl­fak­tor ein­ge­rich­tet und bie­ten alle Mög­lich­kei­ten für das ange­neh­mere Über­ste­hen der Wehen.

Die Haus­be­su­che nach der Geburt waren für uns sehr hilf­reich und unter­halt­sam, wir wer­den sie ver­mis­sen..

Aber zum Glück gibt es ja noch den Rück­bil­dungs­kurs und diverse andere Ange­bote, so dass man auf seine lieb­ge­won­nene Heb­amme vor­erst nicht kom­plett ver­zich­ten muss!

Titos Geschwis­ter­chen wird auf jeden Fall auch in Hel­lers­dorf das gedämpfte Licht der Welt erbli­cken!

Danke für Alles!!

Nadin, Den­nis & Tito


Oskar, Silvio, Eddie und hanka

24.07.2014

Hallo ihr lie­ben,

Wir woll­ten uns für alles bei Con­stanze bedan­ken.

Wir haben den sehr infor­ma­ti­ven Geburts­vor­be­rei­tungs­kurs besucht und haben auch im Geburts­haus ent­bun­den.

Wir haben uns unglaub­lich wohl und ent­spannt gefühlt.

Wir wür­den jeden emp­feh­len dort ihr Kind zur Welt zu brin­gen, da man ein­fach frei wal­ten und ent­schei­den kann.

Da unser ers­tes Kind im Kran­ken­haus zur Welt kam, hatte ich auch den bes­ten Ver­gleich.

Es wurde sich auch sehr lie­be­voll nach der Geburt um uns geküm­mert.

Essen wurde uns ans Bett gebracht und ich wurde sogar gewa­schen ; -)

Danach wurde uns viel Zeit zum ken­nen­ler­nen gege­ben.

Und zuletzt kann ich auch bestä­ti­gen das Con­stanze uns auch sehr lie­be­voll und pro­fes­sio­nell im Wochen­bett betreut hat und jede Frage immer gedul­dig beant­wor­tet hat.

Wir sind unglaub­lich froh das es das Geburts­haus gibt.

Lie­ben Dank an alle. Macht wei­ter so ihr seid super und eine wun­der­bare Hilfe für jede Schwan­gere.


Melanie, Carsten & Merlin

23.07.2014

Lie­bes Heb­am­men Team,

für mich stand schon vor der Schwan­ger­schaft fest das ich nicht ins Kran­ken­haus möchte, aber in der 4. Etage (ohne Fahr­stuhl) eine Haus­ge­burt zu machen kam für mich auch nicht in Frage. Als meine Freun­din mir den Tipp gab mich mal bei einem Geburts­haus zu infor­mie­ren, war ich erst­mal gar nicht ange­tan. Ich habe mich dann an den PC gesetzt und bin auf diese Seite gesto­ßen, danach war ich neu­gie­rig. Mit mei­nem Mann zusam­men haben wir dann den Infoa­bend besucht und für mich war klar hier soll mein Kind zur Welt kom­men.

Mei­nen Frau­en­arzt habe ich zum 3. großen Scree­ning das letzte mal besucht und dann die Vor­sorge von dem Heb­am­men Team machen las­sen was mir sehr viel bes­ser gefiel, weni­ger Zei­t­auf­wand für mich und trotz­dem wird sich Zeit genom­men für meine Fra­gen. Beim nächs­ten Kind werde ich viel­leicht ganz auf den Arzt ver­zich­ten.

Bei der Geburt wurde ich auch bes­tens betreut bzw mir wurde auch der “Frei­raum” gelas­sen den ich mir gewünscht habe. Und ja eine Geburt geht auch ohne Schmerz­mit­tel und nein ich habe nicht danach ver­langt. Ich war ledig­lich sehr müde nach 2 schlaflo­sen Näch­ten. Im Geburts­haus war ich von 0 bis ca 17:30 unser klei­ner wurde um 14:47 gebo­ren. Mein Mann fügt dann immer noch hinzu und um 18 Uhr haben wir alle daheim auf dem Sofa geschla­fen, das war ein tol­les Gefühl!!

Und auch die nächs­ten Tage waren toll, Con­stanze kam am Anfang täg­lich um mich und unse­ren Mer­lin zu betreuen. Und egal worum es geht hab sie immer eine pas­sende Ant­wort.

Nun ist unser Mer­lin 6 Wochen alt und mir und ihm geht´s blen­dend und ich bin mir sicher, im Kran­ken­haus wäre das nicht so ver­lau­fen!!!

Wer gerne eine Ambu­lante Geburt wünscht

oder eine Betreu­ung rund um die Schwan­ger­schaft wird hier defi­ni­tiv super betreut!!

Vie­len Dank an Con­stanze, Angela, Kirs­ten

& Heb­am­men­schü­le­rin Sabrina


Christin, Matthias & Dominik

26.02.2014

Hallo,

vor zwei Mona­ten, am 26. Dezem­ber 2013 ist unser klei­ner Domi­nik im Geburts­haus gebo­ren wor­den.

Wir haben uns mit der Ent­schei­dung, wo unser Son­nen­schein zur Welt kommt, anfangs sehr schwer getan. Jetzt wis­sen wir, dass wir uns defi­ni­tiv rich­tig ent­schie­den haben. :)

Kirs­ten hat uns sehr gut auf die Geburt vor­be­rei­tet und Dank der Moti­va­tion und Unter­stüt­zung von Con­stanze, der Heb­am­men­schü­le­rin Julia und Alex­an­dra haben wir die lange War­te­zeit am zwei­ten Weih­nachts­fei­er­tag gut über­stan­den. Alle haben ver­sucht es so ange­nehm wie mög­lich für uns zu gestal­ten. So kam Kirs­ten für eine Aku­punk­tur und Chris­tine stand bereit, um mit uns not­falls ins Kran­ken­haus zu fah­ren (zum Glück muss­ten wir das nicht). :)

Wir haben uns sehr wohl­ge­fühlt und kön­nen die Ent­bin­dung im Geburts­haus nur wei­ter­emp­feh­len.

Da Domi­nik unser ers­tes Kind ist, war uns die Nach­be­treu­ung wich­tig. Kirs­ten hat unsere Erwar­tun­gen mehr als erfüllt.:) Wir konn­ten und kön­nen sie jeder­zeit anru­fen, wenn wir Fra­gen haben und das ist sehr beru­hi­gend.

Vie­len vie­len Dank noch ein­mal an alle.

Wenn wir wei­te­ren Nach­wuchs bekom­men, wis­sen wir, an wen wir uns wen­den. :)

Liebe Grüße

Chris­tin, Matt­hias und Domi­nik


Jenny & André

13.12.2013

Hallo lie­bes Geburts­haus Team,

heute, genau vor 5 Mona­ten, ist unser Sohn Flo­rian bei euch zur Welt gekom­men, quick­le­ben­dig und quietsch­fi­del. Er wächst und gedeiht an Mut­ti´s Brust ;-).

Ein ganz GROßEN DANKESCHÖN an euch für die Betreu­ung vor, wäh­rend und nach der Geburt. Wir haben uns rundum wohl gefühlt.

Ich, André, war anfangs etwas skep­tisch was die Geburt in einem Geburts­haus angeht, ich bin aber zu 100% davon über­zeugt, dass es nichts Schö­ne­res geben kann.

Wenn wir ein zwei­tes Kind bekom­men, wird es wie­der bei euch sein.

Für die Zukunft „erst­mal“ alles Gute und wei­ter­hin schöne Gebur­ten.

Grüße von der jun­gen Fami­lie

Jenny, André und der Flo­rian


Stefanie, Hagen, Luis & Moritz

19.11.2013

Liebe Con­stanze, liebe Kirs­ten,

auch wir wol­len uns nun noch ein­mal herz­lich bei Euch und für die wun­der­bare Betreu­ung durch Euch bedan­ken. Vor nun mehr als vier Mona­ten kam unser zwei­ter Sohn Moritz im Geburts­haus nach nur zwei Stun­den Auf­ent­halt gesund und mun­ter auf die Welt. Ein beson­de­rer Dank dafür geht an Kirs­ten. Schon im Vor­feld teilte ich die Vor­sor­ge­un­ter­su­chun­gen auf und ließ diese sowohl von Con­stanze als auch von mei­ner Frau­en­ärz­tin im Wech­sel machen. So lern­ten wir uns gut ken­nen und ich fühlte mich sofort gut auf­ge­ho­ben. Das lag neben den wirk­lich tol­len Räum­lich­kei­ten vor allem an der unkom­pli­zier­ten und off­nen Art von Con­stanze. Vor allem im Wochen­bett pro­fi­tier­ten ich und unsere kleine Fami­lie von Con­stan­zes lang­jäh­ri­ger Erfah­rung. Sie hatte für jede Frage eine Ant­wort parat und für jedes Weh­weh­chen ein tol­les Mit­tel. Neben der klas­si­schen Betreu­ung bie­tet das Geburts­haus auch jede Menge Kurse an. Ich besuchte Schwan­ge­re­nyoga, Baby­mas­sage und die Rück­bil­dung im Eli­xia und kann alle Kurse unein­ge­schränkt wei­ter emp­feh­len. Unse­ren ers­ten Sohn brachte ich im Geburts­haus Maja in Prenz­lauer Berg zur Welt und ich muss sagen, dass das Geburts­haus Hel­lers­dorf mir noch bes­ser gefal­len hat. Jetzt heißt es Abschied neh­men. Aber viel­leicht sehen wir uns ja noch mal wie­der :)

Bis dahin sagen wir “DANKE”

Steffi, Hagen, Luis + Moritz

PS: Noch ein Tipp für alle zukünf­ti­gen Mamas aus Hop­pe­gar­ten. Für die Neu­ge­bo­ren gibt es 150,00€ “Begrü­ßungs­geld”. Wie das geht habe ich in mei­nem Blog beschrie­ben.

http://hoppse-gar­ten.de/begrues­sungs­geld-fuer-neu­ge­bo­rene-in-hop­pe­gar­ten-mit-link-zum-antrag/


Dajana & Steffen

30.10.2013

Hallo lie­bes Geburts­haus­team und vor allem hallo Con­stanze :)

am 12.09.2013 um 01:02 wurde unser “Won­ne­prop­pen” Emma Char­lotte bei Euch gebo­ren. Unsere kleine Motte war ganz flott und das zweit­größte Baby bei Euch. Unsere Ent­bin­dung war sehr schön und lus­tig.

Wir möch­ten uns ganz doll für die Vor­sor­ge­be­treu­ung von Con­stanze und Alex­an­dra, die Ent­bin­dung mit Con­stanze und Anja und die Nach­be­treu­ung von Con­stanze bedan­ken.

Ich bin total froh, dass wir bei Euch und nicht im Kran­ken­haus waren. Es war wie gesagt sehr schön und alle haben die Geburt als ent­spannt emp­fun­den.

Wenn ich noch ein Baby bekom­men sollte (der Papa weiß noch nix von sei­nem Glück, hat aber bestimmt nix dage­gen ;)) kom­men wir auf jeden Fall wie­der zu Euch. Viel­leicht komme ich ja dann end­lich in den Genuss der Was­ser­ge­burt, nur muss das Was­ser dann schon ein­ge­las­sen wer­den wenn ich anrufe ;)

Vie­len lie­ben Dank, dass es Euch gibt und wir wün­schen Euch, dass Ihr nie­mals die Freude und den Spass ane Eurem Beruf ver­liert!!!

Dajana, Stef­fen, Richard und Emma Char­lotte :)


Sarah Heilek

05.08.2013

Wir sen­den ganz liebe Grüße ins Gäs­te­buch – ganze vier Jahre, nach­dem unser Sohn bei euch (Con­stanze) zur Welt gekom­men ist. Macht wei­ter so! Sarah, Jan, Finn (Jahr­gang 2009)


Anja & Isaak

04.07.2013

Lie­bes Geburts­haus­team,

die Geburt unse­res Soh­nes war ein wun­der­schö­nes ent­spann­tes Ereig­nis! Ich habe mich schon wäh­rend der Schwan­ger­schaft immer so auf jedes Tref­fen mit mei­ner Heb­amme Con­stanze gefreut. Ein­fach ent­spannt und vol­ler Vor­freude über die wich­ti­gen und unwich­ti­gen Dinge zu plau­dern wäh­rend ich gemüt­lich einen Win­ter­tee trank. Das gesamte Flair des Geburts­hau­ses strahlt solch eine Liebe und Wärme aus. Ich habe mich so wohl gefühlt in eurer Betreu­ung, vor allem weil ihr meine Ent­schei­dun­gen und Wün­sche ernst genom­men habt. Am liebs­ten wäre ich noch län­ger mit unse­rem Sohn geblie­ben und hätte mich von euch ver­wöh­nen las­sen :). Ein dickes Dan­ke­schön an Con­stanze und Kirs­ten für eure Unter­stüt­zung wäh­rend der Schwan­ger­schaft, Geburt und danach. Ich komme auf jeden Fall wie­der :).

Liebe Grüße wün­schen Josh, Leo­din, Isaak und Anja


Nele und Jens

25.06.2013

Lie­bes Geburts­haus­team,

wir sind sehr sehr froh, unsere bei­den Kin­der bei Euch zur Welt gebracht zu haben. Somit hat­ten wir kei­nen medi­zi­ni­schen Ein­griff, kei­nen Schnitt, keine wech­seln­den Heb­am­men und, und, und wäh­rend der Geburt und statt des­sen: eine ganz intime Atmo­sphäre mit Ker­zen­schein und war­men Bade­wan­nen­was­ser! Ihr macht einen tol­len Job und ermög­licht eine natür­li­che selbst­be­stimmte Geburt, was man nur zu schät­zen weiß, wenn man mal län­ger dar­über nach­ge­dacht hat.

Also unse­ren herz­li­chen Dank für Eure Ein­satz­be­reit­schaft und Rück­sicht­nahme auf all unsere Wün­sche!


Mandy Mai

10.06.2013

Liebe Con­stanze,

schon lange woll­ten wir die­sen Ein­trag in Euer Gäs­te­buch machen.

Aber wie es mit den klei­nen Erden­bür­gern so ist, hal­ten sie einen den gan­zen Tag auf Trapp so das man abends nur noch in Bett fällt.

Und schon sind fast 11 Monate rum.

Lina ent­wi­ckelt sich präch­tig, ist ein rich­ti­ger Son­nen­schein und hat unsere kleine Fami­lie kom­plet­tiert.

Wir möch­ten Dir noch mal ganz doll für Deine tolle Unter­stüt­zung und die super Betreu­ung dan­ken. Und wür­den uns immer wie­der für das Geburts­haus ent­schei­den.

Wir wün­schen Dir alles Gute.

Viele liebe Grüße

Lina, Kyra, Mandy und Matt­hias


PATRICK &INA

25.03.2013

Liebe Con­stanze,

unsere Toch­ter Luisa bei Dir im Geburts­haus zur Welt zu brin­gen war die beste Ent­schei­dung,

die wir nach dem Kin­der­wunsch tref­fen konn­ten.Wir fühl­ten uns gold­rich­tig auf­ge­ho­ben & sind

Dir aus tiefs­tem Her­zen dank­bar für deine Unter­stüt­zung.

Alles Liebe wün­schen Patrick,Mar­vin,Luisa & Ina


Verwendung von Cookies

Um die Seite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies:

Ich stimme zuVerarbeitung Ihrer Daten durch Dritte

Hinweis auf Verarbeitung Ihrer auf dieser Webseite erhobenen Daten in den USA durch Google, Facebook, LinkedIn, Twitter, Youtube: indem Sie auf “Ich stimme zu” klicken, willigen Sie zugleich dem. Art 49 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO ein, dass Ihre Daten in den USA verarbeitet werden. Die USA werden vom europäischen Gerichtshof als ein Land mit einem nach EU-Standards unzureichendem Datenschutzniveau eingeschätzt. Es besteht insbesondere das Risiko, dass Ihre Daten durch US-Behörden, zu Kontroll- und zu Überwachungszwecken, möglicherweise auch ohne Rechtsbehelfsmöglichkeiten, verarbeitet werden können. Wenn Sie die verwendeten Cookies unter “Einstellungen anpassen” abwählen, dann findet die vorgehend beschriebene Übermittlung nicht statt.

Essentielle Cookies

Cookie Settings

Speichert Einstellungen, die hier getroffen werden. (1 Tag bis 2 Jahr)

Statistik

Google Analytics

Google LLC | Datenschutzerklärung
Cookie von Google für Website-Analysen. Erzeugt statistische Daten darüber, wie der Besucher die Website nutzt. Alle Informationen werden anonymisiert gespeichert. (2 Jahre)

HotJar

Hotjar LLC | Datenschutzerklärung
Cookie von Hotjar für Website-Analysen. Erzeugt statistische Daten darüber, wie der Besucher die Website nutzt. Alle Informationen werden anonymisiert gespeichert. (1 Jahr)

Erscheinung / Funktionen

Google Maps

Google LLC | Datenschutzerklärung
Es wird eine Verbindung zu den Google-Servern hergestellt um die Google Maps Funktion auf unserer Website zu verwenden.

Google Reviews

Google LLC | Datenschutzerklärung
Es wird eine Verbindung zu den Google-Servern hergestellt um die Google Reviews Daten auf unserer Website darzustellen.

Ich stimme zu
Icon: Close

Jetzt Kontakt aufnehmen

Dieses Formular steht Dir für allgemeine Kontaktanfragen bereit.

Möchtest Du Dich hingegegn für ein kostenloses Erstgepräch anmelden, dann sende uns bitte das Anmelde-Formular.

Zur Anmeldung


Kontaktdaten
Für was interessierst Du Dich?
Schreib uns eine Nachricht
weiter

Super! Das hat geklappt.

Danke für Dein Interesse an unseren Leistungen. Mehr Informationen findest Du in Deinem Postfach 😊

Ups! Das hat nicht geklappt.

Grund dafür ist wahrscheinlich ein internes Server-Problem. Bitte schicke uns Deine Anfrage und diesen Fehler per Mail. Dazu kannst Du einfach auf den folgenden Button klicken.

Mail verschicken

Bei der Verwendung des Formulars stimme ich der Datenschutzerklärung zu.